Montag, 9. November 2015

Geniale Künstlerfamilie zu Gast

Initiatoren, Verantwortliche und Familienmitglieder (von links): Dr.-Ing Eckart Lehfeldt,
Dr. Sigrun Paas, Dr. Julia Lehfeldt, Tochter Annemarie Kruses, Thomas Heitele, Leiter des
Käthe-Kruse-Museums Donauwörth, Oberbürgermeister Stefan Mikulicz, Museumsdirektor
Dr. Jörg Paczkowski und Dr. Benno K. Lehmann stehen an der von Max Kruse geschaffenen
Skulptur seiner ersten Frau, Anna Pawel -- Foto: Elmar Kellner
Eine Künstlerfamilie im Zentrum des Kunstgeschehens ihrer Zeit zeigt die Doppelausstellung »Die Kruses« im Schlösschen und im Wertheimer Grafschaftsmueum. Die Kuratorin, die renommierte Kunsthistorikerin Dr. Sigrun Paas, schlug bei der sehr gut besuchten Eröffnung am Samstag im Gartensaal des Schlösschens ebenso wie Hausherr Dr. Jörg Paczkowski den Bogen von der Berliner Secession bis zum Café du Dôme im Paris der Künstler um Henri Matisse.

Die Idee, sich näher mit der Künstlerfamilie Kruse zu beschäftigen, war durch die Dauerleihgabe von Max Kruses Bronzeskulptur des »Siegerboten von Marathon« aufgekommen, die der langjährige Förderer und Mäzen Dr. Benno K. Lehmann dem Schlösschen 2013 überlassen hatte mit den Worten: »Er passt hierher.«

Zu der Ausstellung bieten die beiden Museen ein umfangreiches Begleitprogramm:

  • Sonntag, 15. November, 14 Uhr: »Kunst & Hut«, Führung und Hutmodenschau
  • Mittwoch, 18. November, 19 Uhr: »Max Kruse junior von der Kindheit im Käthe-Kruse-Haus bis zum Urmel«, Vortrag von Dr. Constanze Neuendorf im Grafschaftsmuseum
  • Mittwoch, 2. Dezember, 19 Uhr: »Annemarie Kruse und Maler des Café du Dôme um Henri Matisse«, Vortrag von Dr. Jörg Paczkowski im Schlösschen
  • Sonntag, 13. Dezember, 15 Uhr: »Urmel«-Lesung mit Bildern in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Buchheim im Grafschaftsmuseum
  • Mittwoch, 16. Dezember, 19 Uhr: »Käthe Kruse als Künstlerin und Puppenmacherin«, Vortrag von Dr. Sigrun Paas im Schlösschen
  • Sonntag, 17. Januar, 11.15 Uhr: »Zwischen zwei Stürmen — Annemarie Kruse und Igor von Jakimow in Russland«, Vortrag von Dr. Jörg Paczkowski im Schlösschen
  • Sonntag. 24. Januar, 15 Uhr: »Käthe Kruse und ihre Puppen«, Vortrag von Thomas Heitele, Leiter des Käthe-Kruse-Museums Donauwörth. Im Anschluss ab 17 Uhr Begutachtung von Käthe-Kruse-Puppen durch Heitele im Grafschaftsmuseum
  • Sonntag, 14. Februar, 11.15 Uhr: »Max Kruse und die Berliner Secession«, Vortrag von Dr. Benno K. Lehmann im Schlösschen
  • Sonntag, 21. Februar, 15 Uhr: »Urmel«-Lesung mit Bildern in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Buchheim im Grafschaftsmuseum
  • Sonntag, 28. Februar, 11.15 Uhr: Abschlussveranstaltung im Schlösschen
Zum ersten Mal ist im Schlösschen eine Ausstellung über die Wintermonate zu sehen. Die geänderten Öffnungszeiten gelten bis zum 28. Februar 2016: Dienstag bis Samstag 13 bis 17 Uhr, Sonn- und Feiertage 12 bis 18 Uhr, Heiligabend und Silvester geschlossen.

»Das ist mein Bruder«: Max-Kruse-Enkelin Dr. Julia Lehfeldt mit ihrer Enkelin beim
Rundgang durch dieAusstellung im Schlösschen im Hofgarten. -- Foto: Elmar Kellner

Keine Kommentare:

Kommentar posten